Dem Herzensruf folgen

Doch wie beginnen?

Liebe Freundin, lieber Freund,

ich kenne deine Geschichte nicht. Du bist nicht zufällig hier, nehme ich an. Ich möchte dir sagen, dass die Traurigkeit, die Schwere, alles, was du getan hast und wofür du dich vielleicht verurteilst und schämst, all die Verwirrung und Verlorenheit beendet werden können. Du fühlst dich wahrscheinlich getrennt und beraubt. Bist vielleicht zynisch, sarkastisch, und dort, wo dein Herz war, ist ein Gefühl der Einöde. Vielleicht siehst du keinen Weg mehr, bist gebunden in Sucht, in Lügennetzen. Vielleicht brechen Illusionen zusammen. Du bist gesehen. Du bist zutiefst erkannt. Und doch, ja, es gibt einen Weg. Denn keines dieser Schuldgefühle hat die Macht, zu bestehen.

pexels-jonathan-borba-2917373.jpg

Die gute Nachricht

Gott ist real.

Und er wartet auf dich. Sehnsüchtig und liebend.

 

Was dich von ihm trennt, sind Jahre, in denen du ihn nicht sehen konntest. Vielleicht bist du wütend auf ihn. Vielleicht bist du der Meinung, schon zu weit weg zu sein von ihm, um umkehren zu können. All das sind Lügen. Für dich steht ein neuer Weg offen, jetzt, hier, in diesem Augenblick. Der Vater und Schöpfer allen Seins hat auch dich erschaffen. Mit einem gutem Plan für dein Leben, in Detailverliebtheit und mit seiner ganzen Liebe. Ja, es scheint widersinnig, so sehr ins Unsichtbare zu vertrauen. Doch es ist wahr. Wunderschöne, lebensspendende Wahrheit, dass Gott selbst sich in Jesus Christus offenbart hat. In ihm und seinem Leben siehst du das Wesen Gottes offenbart.

 

Und wer sollte ihn nicht lieben?

Wer sollte nicht berührt sein von Jesus, der für die Schwachen aufstand, der heilte, der Hoffnung brachte und niemanden verachtete? Die Welt stand gegen ihn auf. Die Schlechtigkeit der Welt schlug ihn ans Kreuz. Für dich hat er alle Sünde getragen, alle Händel verworfen. Er selbst opferte sich in tiefer Liebe, um dich freizukaufen von aller Schuld. Er starb einen bestialischen Tod. Doch der Tod hatte keine Macht über ihn. Am dritten Tag erstand er auf, entmachtete den Tod, der für uns so endgültig erscheint. Zeigte sich, aß, trank, feierte seinen Triumph.

 

Als er zurückkehrte in sein Reich,

hinterließ er uns nicht verwaist. Er sendete den Heiligen Geist, die Präsenz Gottes in das Leben eines jeden, der an ihn glaubte. Er sprach ein unglaubliches Versprechen aus: Dass er zurückkommen wird, dass er volle Wiederherstellung verspricht, dass das Böse, das Schwere, ja, der Tod selbst für immer verbannt sein werden. Und er versprach Führung, Leitung, Frieden, Freude, Trost für die Zeit, die es brauchen würde.

Du bist erschaffen für Gemeinschaft mit Gott, es ist deine Natur, dich nach ihm und seiner Wahrheit zu sehnen.

In Jesus findest du alles, was du suchst. Und er ist kein stummes Idol, keine Religion. Er ist wirklich, erfahrbar, und bittet dich, zu ihm zurück zu kehren. Das einzige, was er dafür erwartet, ist, dass du dich ihm schenkst. Und um Vergebung bittest für all die Jahre, in denen du ihn nicht sehen wolltest noch konntest.

Übergabe

Wenn du also Hoffnung brauchst, die nicht enttäuscht, Liebe, die dich überwältigt, Wärme und Sinnhaftigkeit, die die Angst vertreiben, dann schenke ihm dein Herz. Jesus sagt, dass da, wo zwei oder drei in seinem Namen versammelt sind, er mitten unter uns ist. Ich werde dieses Gebet sprechen. Es ist bereits von einer gesprochen, und wenn du es sprichst, ist es gehört. Erfüllt. Getan. Bete mit mir, so wie du bist. Du kannst nichts falsch machen. Gar nichts.

Lass uns knien und beten:

"Herr Jesus Christus, ich komme heute zu dir um dir zu sagen, dass ich glaube, dass du der Sohn Gottes bist. Ich danke dir dafür, dass du am Kreuz für meine Sünden gestorben bist. Ich danke dir, dass du der Weg, die Wahrheit, das Leben selbst bist. Ich danke dir, dass du am dritten Tag auferstanden bist, den Tod und die Dunkelheit besiegt hast. Herr, in mir ist Dunkelheit. Ich bin getrennt von dir durch all die falschen Wege, Gedanken, Taten, die ich gewählt habe. Ich bitte dich, dass du mich reinwäschst durch dein Blut, durch dein Opfer und freikaufst aus der Dunkelheit, in der ich gebunden bin. Ich akzeptiere dein Opfer und deine Herrschaft über mein Leben und lege den Anspruch nieder, selbst über mein Leben zu herrschen. Bitte lass mein altes Leben mit dir sterben und schenke mir dein Leben, deinen Geist, dein Sein in mir. Führe mich auf den richtigen Weg, begegne mir. Jesus, ich bitte um deine Herrschaft, deine Liebe, deine Gnade und Rechtfertigung. Ich bitte um die Wiederherstellung meiner Beziehung zum Vater durch dich. Ich danke dir für diese neue Chance und nehme sie dankbar an. Danke, dass ich gerettet bin durch dich. In deinem Namen, Jesus Christus von Nazareth, Amen. "

Willkommen im neuen Leben. Willkommen in der christlichen Familie! Lass dich von Jesus aufrichten und warm und fest umarmen!

Wenn du Fragen hast, wie du nun weitergehen kannst, schreib mich an. Wir gehen die ersten Schritte gemeinsam. Als Erstes solltest du dir eine Bibel besorgen. Lade Jesus zum Lesen ein und bitte ihn, dir durch sein lebendiges Wort zu begegnen. Er wird es tun. Sei dir sicher. Und noch einmal: Du kannst nichts falsch machen. Er wird dich leiten. Er freut sich sehr über sein neugeborenes Kind! Und herzlichen Glückwunsch! Es kostet Mut, die Matrix zu verlassen...

Reicht das? Ist das alles? Ist das gültig? Ja, liebes Herz, das reicht. Ja, das ist es. Ja, das tut es. Denn er tut es, nicht du.

man-1868418_1280.jpg